Es gibt Tage oder Momente

wo die Regel wirklich ungelegen kommt, z.B. im Urlaub, bei sportlichen Aktivitäten, wenn man frisch verliebt ist, aber auch wenn frau keine feste Beziehung hat und das Leben in vollen Zügen genießen will, oder wenn das Studium/ der Job gerade stressig  ist bzw.  die Kinder einem alles abverlangen.

Jeden Monat die Regel muss nicht sein!

  • Viele Frauen hätten gerne weniger oft ihre Regel. Sie können das selbst entscheiden.
  • Wenn Frauen die Pille, den Ring oder das Pflaster durchgehend nehmen (sog. Langzyklus), haben sie nur 2 bis 4 Mal im Jahr eine Blutung – je nachdem wie oft sie die 1 Woche Pause machen.
  • Mit der Hormonspirale haben die meisten Frauen weniger Blutungen (und Schmerzen) und viele Frauen gar keine Blutungen mehr.

Ein Langzyklus ist aus medizinischer Sicht sicher, hat viele Vorteile und nach Absetzen der Verhütung kommt es rasch wieder zu regelmäßigen Zyklen.
Schluss mit verstaubten Mythen rund um die Regel!

Die Periode

Die monatliche Periode ist keine natürliche Notwendigkeit. Früher hatten Frauen viel mehr Schwangerschaften in ihrem Leben und auch längere Stillzeiten, so wie es auch heute noch bei einigen Naturvölkern der Fall ist. Während dieser Zeit gibt es natürlich keine Menstruation.

Aber in industrialisierten Ländern, wo Frauen immer weniger Kinder haben und stillen haben sich die monatlichen Zyklen vermehrt. Heute haben Frauen 450 mal in ihrem Leben eine Regel, im Gegensatz zu früher, wo eine Frau nur ca. 150 mal ihre Periode hatte – ein neues Phänomen.

Zum Vergleich diese Tabelle:

Natürlich Heute
12-15 Schwangerschaften 2 Schwangerschaften
9-10 Geburten 1-2 Geburten
6-7 Kinder übeleben Kinder überleben
Stillen 2 Jahre Stillen 0-4 Monate
160 Eisprünge im Leben 450 Eisprünge im Leben
(Wirksame Verhütung notwendig für fast alle)

Siehe auch: menstruation-wozu.info
Videos: de.muvs.org

Die erste Periode von Comedian Caroline Kebekus (Pussy Terror)

Video: Das-Binden-Desaster von Comedian Caroline Kebekus (Pussy Terror)

Die Pille und die Periode

Als die Pille in den 1960er Jahren ihren Siegeszug angetreten hatte, wurde von den Erfindern Gregory Pincus und John Rock bei der Einführung aus Marketingründen ein Trick angewendet, um den Frauen den gewohnten Menstruationzyklus weiterhin als ‘natürlich’ erscheinen zu lassen, obwohl hormonell überhaupt keine Notwendigkeit dazu besteht.

Wenn frau die Pille zur Verhütung anwendet, nimmt sie 21 oder 24 Tage hindurch die Pille und macht dann eine Pause von 4-7 Tagen, wo dann die “Menstruation” kommt. In Wahrheit ist dies eine künstlich ausgelöste Scheinblutung (da ja körperlich gar kein Eisprung stattgefunden hat  gibt es biologisch gesehen gar keine Menstruation und auch keine Notwendigkeit für eine künstliche monatliche Blutung).

Mehr dazu: menstruation-wozu.info

Die neue 3-Monatspille

Bei der neuen 3-Monatspille oder der kontinuierlichen Einnahme einer normalen Pille gibt es nach den 21 Tagen keine 7 tägige Pause – wie bei dem “normalen” Pilleschema, wo dann eine Blutung eintritt, sondern die Pilleneinahme wird fortgesetzt. Ohne Pause kommt es  nicht zum Abfall des Hormonspiegels und somit gibt es auch keine Blutung. Dieser Langzyklus, d.h. die Pilleneinnahme erfolgt ohne Pause über mindestens 3 Monate hindurch, schützt nicht nur vor ungewollten Schwangerschaften – sondern lässt frau das Leben ohne Einschränkungen leben und genießen. Der Langzyklus hat ebenso wie die „normale” Pillenanwendung – keinerlei Auswirkungen auf die spätere Fruchtbarkeit.

Mehr dazu: menstruation-wozu.info
Siehe auch Artikel vom 19.5.2015: derstandard.at
bzw. ein Standard-Interview mit dem Gynmed-Leiter Dr. Christian Fiala, als es die neue 3-Monatspille noch nicht gab, vom 6.7.2008: derstandard.at

Die Periode selbst bestimmen

Mit dem Langzyklus, der neuen 3-Monatspille oder einer kontinuierlichen Einnahme einer normalen Pille (allerdings ohne die manchmal vorhandenen Placebopillen) bzw. wenn Sie das Hormonpflaster, den Ring durchgehend anwenden, können Sie den Zeitpunkt Ihrer Periode selbst bestimmen und entscheiden, wann Sie die Blutung haben. Genauso wie Frauen frei sind in der Wahl ob, wann und wie viele Kinder sie haben, genauso können sie selbst bestimmen wann und wie oft sie eine Blutung haben.

Aus medizinischer Sicht sollte frau in der fruchtbaren Lebensphase zumindest alle 6 Monate eine Blutung haben, um die Schleimhaut abzustoßen.

Viele Frauen wünschen sich das schon lange, wie der Verhütungsreport von 2012 belegt:  Österreichischer Verhütungsreport

Einstellung zur RegelblutungNur alle 6 Monate sollte einmal eine Regel stattfinden, damit die Gebärmutterschleimhaut ausgestoßen wird.

Damit hat frau die Selbstbestimmung über ihren Körper und ihre Periode: wie oft und wann Sie die Tage hat. Und natürlich damit auch eine sehr sichere Verhütungsmethode.

Die Vorteile der 3-Monatspille

Der Langzyklus bietet sich ganz besonders für Frauen an, denen die Blutung große Beschwerden macht, Schmerzen, verstärkt Migräneattacken oder Blutarmut (Eisenmangel). Durch die kontinuierliche Hormongabe werden die zyklusbedingten Hormonschwankungen vermieden und damit auch die zyklusbedingten Beschwerden. Auch Frauen, die während der Menstruation unter Stimmungsschwankungen leiden oder schmerzhafte Blutungen haben, kann durch den Langzyklus gut geholfen werden. Aber auch wenn frau einfach keine Lust auf eine Blutung hat, kann sie diese mit dem Langzyklus vermeiden.

Andere Beschwerden bzw. Erkrankungen, bei denen Frauenärzte den Langzyklus empfehlen, sind: z.B. Endometriose, Akne, bis hin zu Multiple Sklerose, Depressionen und andere Krankheiten.

Die 3-Monatspille ist unbedenklich

Viele Frauen werden sich fragen, ob das nicht schädlich ist, wenn sie nur 4x im Jahr die Periode haben anstatt monatlich.

Im Gegenteil! Viele Mädchen und Frauen leiden Monat für Monat unter Kopfschmerzen, Bauchkrämpfen, sind unkonzentriert in der Schule, bei der Arbeit, vermeiden körperliche Aktivitäten usw. Alle Studien belegen, dass es keinerlei Bedenken aus medizinischer Sicht gibt, und nach Absetzen der Verhütung kommt es rasch wieder zu regelmäßigen Zyklen. Fragen Sie Ihre Ärztin/Ihren Arzt.

Dies ist eine Information des Gynmed Ambulatoriums, www.gynmed.at

Periodenfrei mit der Hormonspirale

Mirena-Jaydess-1024x680Der natürliche Zyklus wird durch die Hormonspirale wenig beeinflusst – der Eisprung findet weiterhin statt. Durch die Wirkung der Hormonspirale baut sich die Gebärmutterschleimhaut im monatlichen Zyklus nur schwach auf. Bei den meisten Frauen werden dadurch ihre Monatsblutungen kürzer, schwächer und weniger schmerzhaft.

Nach einjähriger Anwendung tritt im Durchschnitt nur an 1-2 Tagen pro Monat eine schwache Blutung auf. Jede 5. Anwenderin hat nach einjähriger Anwendung gar keine Blutung mehr. Das ist kein Zeichen für eine Schwangerschaft, sondern liegt an der direkten Hormonwirkung auf die Gebärmutterschleimhaut. Aus medizinischer Sicht ist das Ausbleiben der Monatsblutung völlig unbedenklich und kann mit der Blutungsfreiheit während der Stillzeit verglichen werden.

Ausfühliche Infos dazu: hormon-spirale.info

Eine starke Blutung (k)eine Belastung mehr

Viele Frauen leiden unter starken Blutungen, die das Leben in vielen Bereichen einschränken und auch psychisch belastend sind.

Mit dem Langzyklus einer hormonellen Verhütung oder der Hormonspirale haben Frauen jetzt die Möglichkeit die starken Blutungen (HMB = Heavy menstrual bleeding) zu reduzieren. Mit vielen positiven Auswirkungen auf ihr Leben und ihre Gesundheit.

Hintergrundinformationen zur Menstruation

Einige interessante Daten und Studienergebnisse rund um die Periode

Download PDF: Langzyklus: Frauen haben die Wahl [591kb]

Weitere Informationen

Hier gibt es weiterführende Links und Informationen:

Die website menstruation-wozu.info möchte dazu beitragen, Frauen über die Aspekte der Menstruation zu informieren und über verbreitete Mythen aufzuklären.

Ausführliche Informationen zur Pille: www.diepille.info

Die Menstruation mit der Hormonspirale:  hormon-spirale.info

Das Gynmed Ambulatorium für Schwangerschaftsabbruch und Familienplanung: www.gynmed.at

Infos zur Menstruation von pro familia: www.profamilia.de

Postkarte zum Ausdrucken und Verteilen, z.B. an Patientinnen:
periodenfreiRZ_Layout-1-1postkarte periodenfrei Druck pdf

 

Impressum

Diese Homepage wird zur Verfügung gestellt von:

Gynmed Ambulatorium Wien,
Mariahilfer Gürtel 37,
A-1150 Wien,
www.gynmed.at – info@gynmed.at